Startseite / Reperaturen im Haus / Armaturen reparieren

Armaturen reparieren

Stetes Tropfen höhlt den Geldbeutel. Wie man marginale Pannen behebt und Wasserlecks stopft: Hier finden Sie die nützlichsten Pflegetipps für Armaturen. An drei Stellen kann ungewollt das Wasser tropfen: oben, im Mittelpunkt und unten. Die Leck-Stelle verrät, welche der Dichtungen defekt ist. Tropft das Wasser oben, muss die Stopfbuchse repariert werden, tropft es im Mittelpunkt, ist die Ringdichtung defekt, tropft es am Auslauf, muss die Dichtscheibe optimiert werden.

Leck oben:
Quillt das Wasser an der Spindel heraus, ist die Stopfbuchse undicht. Griff abnehmen und die Mutter am Spindel-Ende beispielsweise eine Viertel-Drehung fester ziehen. Bringt das keinen Erfolg, danach die Mutter lösen. Die alte Talgschnur – oder was noch von ihr übrig ist – mit einer Häkelnadel herausziehen.Moderne Schnur – Diameter ein bis zwei Millimeter – im Uhrzeigersinn einpressen. Enden zwei Millimeter überlappen. Solche Dichtungen nennt man „Packung“.

Leck im Zentrum:
Hängt der Tropfen an der Naht inmitten Ober- und Unterteil, anschließend die ringförmige Dichtung dazwischen verbessern. Zu diesem Zweck das Oberteil demontieren: Wasser am Eckventil unter dem Waschbekcen oder am Haupthahn ausschalten und Rest-Wasser auslaufen lassen. In älteren Armaturen ist die Spindel im Oberteil eingebaut. Bie modernen Modellen (mit abziehbaren Griffen) verpresst ein Sprengring die Spindel mit dem Innenoberteil. Oberteil löschen, Ringdichtung herausnehmen. Bevor Sie die innovative Dichtung einlegen: Ventilsitz mit dem Fingernagel begutachten. Gibt es welche, aufmöbeln Sie besser die ganze Armatur.

Leck unten:
Tropft der Auslauf, muss die Dichtungsscheibe am Ende der Spindel novelliert werden. Hierbei die Mutter mir dem Gabelschlüssel lösen oder die Dichtungsscheibe mit dem Schraubendreher über die Verdickung hebeln.

Schau dir das an

Schimmel dauerhaft entfernen

Schimmelpilze schaden ihrer Gesundheit und ebenso dem Gebäude: Wie Sie Schimmel aus Ihrer Wohnung löschen …

2 Kommentare

  1. Danke für den Artikel ! Hab mich nun doch endlich rangetraut, funktioniert nun wieder einwandfrei. Zwar ohne Tausch aber in dem Alten Haus, war dringend ein Service nötig.

  2. Super Anleitung! Habe bei meiner Grohtherm seit einigen Tagen ähnliche Probleme. „Leider“ habe ich beim Ausbau kaum Ablagerungen / Schmutz gefunden. Trotzdem alles gereinigt und wieder eingebaut. Dummerweise tropft es immer noch ab und zu..da muss ich wohl nochmals ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.