Startseite / Renovieren / Barock-Tapeten

Barock-Tapeten

CC0 Lizenz PrexelDenken Sie sich gleichfalls manchmal vergangene Zeiten von Mozart zurück? Mit einer Barock-Tapete zaubern Sie aristokratisches Klima in Ihr Dach über dem Kopf. Das prunkvolle Gestaltungskonzept einer Ornament-Tapete entfaltet in Wohn- und Schlafzimmer eine schillernde Optik, der Sie sich nicht entziehen werden können.

Die Ornament-Tapete besticht per ihre Oberfläche
Eine Barock-Tapete entzückt nicht lediglich von Seiten ihre kunstvollen Muster: Gerade die auserlesene Oberflächenstruktur macht sie in dieser Art kostbar. Ihre changierende Oberfläche ändert sich unterdessen je nachdem, aus welchem Blickwinkel Sie die Tapete anschauen. Mitunter wird hiermit eine dreidimensionale Optik erzeugt. Dieser Effekt kommt seitens eine Kombination von Materialien wie Satin, Samt und Seide zustande und gibt der Ornament-Tapete ihre charakteristische Gliederung.

Barock-Tapete: Die Klassiker
Ihre Top Zeit hatte die Barock-Tapete an Höfen vergangener Könige. Da ist man nicht verwundert, dass zu den durchschnittlichen Motiven der kostbaren Wandbedeckung viele Male extravagante Muster aus Kronen und Blumen kombiniert mit prunkvollen Ornamenten gehören. Um die Exklusivität des Materials zu betonen, setzen die Macher zudem satte Farben wie schimmerndes Gold und kräftiges Purpur ein. Der erzielte Effekt ist tatsächlich königlich.

Dezente Installation zum royalen Design
Damit die erlesene Ornament-Tapete zu ihrem Recht kommt und funktionieren kann, sollte Sie den Rest des Raumes relativ einfach halten. Prima zum herrschaftlichen Aussehen passen Möbel und Dekoelemente in zierlichen und schlichten Formen. Wenn Sie Ihre Wände renovieren, benötigen Sie nicht den ganzen Raum mit einer Barock-Tapete auszukleiden: Oft langt es bereits, bloß eine Akzentwand mit dem üppigen Muster zu tapezieren, um ein elegantes Design zu erzielen.

Schau dir das an

Wandfarbe aus Kleidungsstücken entfernen

Streichen hat es in sich und kann auf der Kleidung abgelesen werden – teilweise nichtsdestominder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.