Startseite / Renovieren / Dachausbau oder Renovierung

Dachausbau oder Renovierung

CC0 Lizenz Prexel

Ein Dachausbau gestattet nicht ausschließlich ein Wohngefühl in außerordentlich gemütlicher Ambiente, an Stelle ist gleichermaßen eine günstige Möglichkeit, weiteren Wohnraum als „Kinderzone“, Arbeitszimmer oder Schlafzimmer zu machen. Ein einfaches Satteldach mit einer Dachneigung nebst 35 und 55 Stärke offeriert außerordentlich gute Erfordernisse für einen nachträglichen Dachausbau. Neben dem Innenausbau muss trotzdem gleichermaßen die Eindeckung und Dämmung des Daches regelmässig gewartet und etwaig gleichwohl renoviert werden.

Vorher zu bedenken: Statik und Beheizung
Vor einem Umbau sollte man zu jedem beliebigen Zeitpunkt die Statik des Heims überprüfen lassen. Hält die tragende Konstruktion den sonstigen Belastungen des Dachgeschossausbaus
stand? Denn ferner zu den vorhandenen Lasten wie beispielsweise dem Dachdeckungsmaterial, der Wind und Schneelast, kommen im Zuge einem ausgebauten Dach die gebührenden Lasten vonseiten die Dachgeschossnutzung zu Wohnzwecken hinzu.

Der innovative Fußboden im Dachgeschoss sollte ein wenn irgend wahrscheinlich winziges Gewicht haben. Dünne Trockenestrich- Teile lassen sich überdies umstandslos verarbeiten. Tragfähigkeit und Verstärkungsmöglichkeiten sollte zweifellos ein Statiker oder Architekt probieren.

Viele Heizungsysteme heizen nicht restlos bis unters Dach.
Ein Installateur kontrolliert, ob die Zentralheizung im Keller stark ausreichend für eine Erweiterung ist, wie viele Heizkreise integriert werden müssen und wie viele Heizkörper notwendig sind. Er entscheidet, ob gegebenenfalls eine kompakte, wandhängende Etagenheizung mehr Sinn macht, um die weitere Etage zu beheizen.

Dachziegel für jeden Bedarf

Ist die Dacheindeckung in die Jahre gekommen, wird sie irgendwann unansehnlich. Das bedeutet indes noch lange nicht, dass sie undicht sind. Sind jdoch isolierte Ziegel oder Dachsteine vom Hagel beschädigt
oder via einen Sturm verrutscht, ist der Schaden rasch und kostengünstig zu reparieren. Bei großflächigeren Schäden muss das Dach hingegen restlos umgedeckt werden. Moderne Dacheindeckungen existieren in jeglicher Farbe, Gestalt und in zahlreichen Materialien:

Dachziegel aus gebranntem Ton existieren in traditionellen Formen wie Mönch-und-Nonnen-Ziegel (erst ab 40 Stärke Dachneigung), Biberschwanz- und Krempziegel. Reichlich Bauherren bevorzugen ungeachtet dessen innovative Falzziegel.

Spezielle Flachdachziegel kommen hingegen bloß ab 15 Stärke Dachneigung infrage. Unrat abweisende Produktpakete mit dem in dieser Art genannten „Lotus-Effekt“ verhindern das Anhaften von Moos. Unkosten pro Quadratmeter mit Verlegung liegen hier im Zuge ca. 20 €.

Betondachsteine bestehen aus Quarzsand, Zement und Farbpigmenten. Bei der Herstellung werden sie getrocknet und folgend feuerglasiert. Da sie schwerer sind als herkömmliche Tonziegel, können sie hohen Windbelastungen besser stand halten. Für ebendiese kompakten Ziegel muss trotz alledem das Dachgerüst ähnlich stabil sein, um die Last zu tragen.
Die Aufwendungen pro Quadratmeter mit Verlegung belaufen sich im Zuge den Betondachsteinen auf ca. 18 €.

Faserzementplatten bestehen aus Zement, Zellulose- und Kunststofffasern zur Armierung; Asbest wird hingegen nicht mehr verwendet. Die kleinformatigen, flachen Schindeln erinnern im optischen Eindruck an Schiefer, sind indes wesentlich kostengünstiger im Preis. Die Preise pro Quadratmeter mit Verlegung liegen binnen 15 € (Wellplatte) bzw. 25 € (Schindel).

Schiefer ist einer der dauerhaftesten Dachbeläge. Die Verlegung ist eine knifflige (und lohnintensive) Arbeit, die nicht sämtliche Dachdecker wissen. Aufwände pro Quadratmeter mit Verlegung: ab 100 €.

Metall kann in Beschaffenheit von Schindeln und von Blechen auf das Dach kommen. Kupfer, Titanzink und beschichtetes Aluminium sind die geläufigsten Materialien. Sie eignen sich für wunderliche Dachformen und für repräsentative Zwecke. Aufwände pro Quadratmeter mit Verlegung: 30 bis 75 €.

Fenster sind im Dachausbau ein wichtiges Kriterium

Achten Sie darauf dass Sie beim Ausbau Ihres Dachbodens genug Fenster in das Dach einbauen, hierdurch Sie einen hellen Wohnraum erhalten. Besonders komfortabel für die häufig schwer erreichbaren Griffe, Jolousien etc. sind Elektrofenster. Alle Elektrokomponenten wie Steuersystem, Fenstermotor und Regensensor sind per se ab Werk eingebettet. Rollladen oder Außenmarkise können dazugeschaltet werden. Spezielle Aquaclear-Verglasung mit spezieller Titandioxid-Beschichtung sorgt für saubere Wohndachfenster und somit zu jedem Zeitpunkt deutlichen Durchblick. Wenn Sie Ihre Fenster gewiss doch mal händisch säubern müssen, langt klares Wasser.

Schau dir das an

Wandfarbe aus Kleidungsstücken entfernen

Streichen hat es in sich und kann auf der Kleidung abgelesen werden – teilweise nichtsdestominder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.