Startseite / Heimwerken / Exkurs: Arbeitskleidung

Exkurs: Arbeitskleidung

CC0 Lizenz Prexel

Professionell tätige Handarbeiter sind vorwiegend umfangreich ausstaffiert. Von der Arbeitshose über den Schutz fürs Gehör bis hin zu Helmen und Handschuhen fehlt hier nichts. Gleichermaßen wer als Heimwerker zu Hochform auflaufen will, braucht eine gute Werkzeug-Ausrüstung und die passgenaue Arbeitskleidung.

Selbstverständlich kommt es binnen der Zusammenstellung der persönlichen Heimwerker-Ausrüstung gleichwohl auf die Aufgaben an, die automatisch durchgeführt werden sollen. Wer ausschließlich gelegentlich mit Bohrmaschine oder Pinsel arbeitet, wird weit weniger Ausstattung brauchen als Heimwerker, die sich gleichermaßen erhebliche Arbeiten zutrauen. An der bestimmten Sicherheit sollten Heimwerker in keinem Fall einsparen. Es ist infolgedessen im Besonderen essentiell, am Anfang die sicherheitsrelevanten Arbeitskleidung zu beschaffen, denn ohne ebendiese drohen schmerzhafte Verletzungen. Gleichermaßen die Berücksichtigung von Sicherheitstipps schützt vor Verletzungen.

Arbeitskleidung schützt vor Verletzungen

Das erstmalige Stück Arbeitsschutzkleidung, das in jedem Heimwerker-Keller zu finden sein sollte, sind robuste und in Ordnung sitzende Handschuhe. Immerhin werden die Hände von vollständigen zwei Quadratmetern Haut umschlossen, die es fast glaubwürdig vor Verletzungen zu behüten gilt. Die Bandbreite machbarer Verletzungen der Hand schwankt je nach Tätigkeit. Hier können Verätzungen, Schnittwunden, Verbrennungen oder gleichermaßen Abschürfungen befürchtet werden.

Ein guter Arbeitshandschuh schützt nahezu vor all diesen Gefahren. Hier ist es essentiell, dass er akzeptabel sitzt und nicht längst binnen kleinsten Bewegungen verrutscht. Insbesondere schlecht sitzende Arbeitshandschuhe bergen ein Verletzungsrisiko, denn sie verschlechtern die Präzision beim Arbeiten. So können Handarbeiter auf Leitern via schlecht sitzende Handschuhe den Hallt verlieren und gleichermaßen das Festhalten schwerer Werkstücke ist bloß mit großer Mühe wahrscheinlich. Wie robust der eigene Handschuh ist, zeigt ein Zahlencode, der am Bund, auf dem Rücken oder gleichermaßen im Innenraum des betreffenden Modells zu finden ist: „Die erstmalige Zahl steht für die Abriebfestigkeit, die zweite für die Schnittfestigkeit. An dritter Lokalität steht die Weiterreißfestigkeit, darauf folgend die Stichfestigkeit. Der Wert null offeriert jeweils den geringsten Sicherheit. Bei der Abriebfestigkeit, Weiterreißfestigkeit und Stichfestigkeit steht vier für die höchste Kategorie. Bei der Schnittfestigkeit offeriert ein Arbeitshandschuh mit dem Wert fünf den höchstmöglichen Sicherheit.“

Genau so wichtig wie Arbeitshandschuhe sind Arbeitsschuhe

 
Das gehört zur Arbeitskleidung in der Werkstatt:

  • gut sitzende und robuste Arbeitshandschuhe
  • passende Sicherheitsschuhe für Arbeiten mit schweren und spitzen Gegenständen
  • Schutzbrille, Gehörschutz, Atemschutz und Haarnetz zur Vermeidung spezifischer Verletzungen
    Arbeitshose
  • Arbeitshemd und T-Shirt
  • Werkzeuggürtel für mehr Komfort
  • Werkzeugkoffer mit unterteiltem Innenraum

Wer sich all jene Gegenstände besorgt, ist allemal fundiert ausgerüstet. Dass derzeit selbstverständlich noch adäquates Werkzeug fehlt, kann das Heimwerken zu einem zugegeben teuren Hobby werden lassen. Nichtsdestotrotz einsparen ambitionierte Heimwerker, die viele Arbeiten automatisch übernehmen, die hohen Aufwände für Handarbeiter. So rechnet sich ebenso die Investition in eine gute Ausstattung per se nach kurzer Zeit.

Schau dir das an

Hochwasser-Schutzsysteme für Ihr Haus

Hochwasser ist jedes Periode aufs Neue ein Thema in Deutschland. Jedoch werden die Überschwemmungen immerwährend …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.