Startseite / Garten & Außenbereich / Steingarten: Anlegen und bepflanzen

Steingarten: Anlegen und bepflanzen

Der Begriff „Steingarten“ bezeichnet eine bestimmte Gartenanlage mit Kies und vielen Natursteinen, die das Substrat für die Vegetation unterschiedlicher Pflanzenarten der Gebirgsflora bilden. Der winzige Steingarten passt in jeden Garten. Nicht von geschätzt gewinnt er in letzter Zeit allzeit mehr an Popularität – speziell innerhalb den Hobbygärtnern, die Lust darauf haben, ihre Oase mit einer pflegeleichten Gartenanlage zu verschönern. Wenn Sie gleichermaßen einen kleinen Steingarten entwerfen wollen, zeigen wir Ihnen unten, wie es geht!

Die richtigen Pflanzenarten für Ihren neuen Steingarten auswählen

Zuerst sollen Sie die Bepflanzung Ihres Steingartens richtig planen. Typisch für die Steingärten sind die auf ebendiese Weise genannten Steingartenstauden – Pflanzenarten, die am besten in Nachbarschaft von Natursteinen und Kies gedeihen. Der Grund diesbezüglich liegt darin: die Steine können die Sonnenwärme speichern und dann sind sie in der Lage, die Raumtemperatur an die Umgebung abzugeben. Und für ihre optimale Entwicklung und ein ausgefeilteres Wachstum benötigen die Steingartenstauden ebendiese Wärmerückstrahlung der Steine. Auf diese Weise funktionieren die Natursteine Ihres kleinen Steingartens als eine natürliche Fußbodenheizung. Zu den Steingartenstauden, die von den häufigsten Gartenbesitzern binnen dem Aufbau eines Steingartens verwendet werden, gehören die folgenden Pflanzenarten:

Die Karpaten-Glockenblume – eine feine ausdauernde Pflanze, die sonnige Standorte bevorzugt. Die Karpaten-Glockenblume blüht in unterschiedlichen weißen oder violetten Farbtönen und verschönert jeden Steingarten. Das großblütige Steintäschel – seine Blüten sind hellrosa. Es braucht einen trockenen und sandig-kiesigen Boden. Steinkräuter – eine Pflanzengattung mit andersartigen Pflanzenarten wie Schneeteppich , Goldkugel und Ostalpen-Steinkraut. Die Blaukissen – die mehrheitlichen Blumen jener Pflanzengattung blühen in violetten Tönen. Sie sind ausdauernde winzige Blumen, die außerordentlich viele Male als Bodendecker im Garten genutzt werden. Zusätzlich eignen sie sich hervorragend zur Steingartenbepflanzung.Die Schleifenblumen – jene Pflanzengattung umfasst andersartige marginale Blumen, die in allen Gattungen von Steingärten gedeihen. Sie lieben sonnige bis halbschattige Standorte. Die auf diese Weise bezeichnete Zwergschneeflocke blüht in schönen weißen Tönen und ist meistens in Steinanlagen zu finden.
Die Blumen, die sich speziell okay für Steingärten eignen, stammen aus dem Mittelmeerraum oder aus Gebirgsregionen. Solche Pflanzen sind in der Lage, an Naturstandorten mit trockenen und heißen Bedingungen zurechtzukommen. Sie können auf einem Boden mit wenig Wasser und Erde gedeihen.

Sie könnten gleichermaßen ein Alpinum erstellen – es ist eine Sonderform des Steingartens und beinhaltet Pflanzen der Alpenflora und weitere Hochgebirgspflanzen aus differenzierten Areale. In dem Zusammenhang besteht ein Alpinum aus vielen und großen Steinen, denn es soll die Bedingungen im Hochgebirge nachbilden. Wenn Sie sich für ein Alpinum entscheiden, zeigen wir Ihnen unten eine Liste mit manchen Blumen, die typisch für diesen Steingarten sind:

Alpen-Edelweiß
Alpen-Aster
Taubenkropf-Leimkraut
Enziane
Primeln
Nelken

Dabei ist bemerken, dass nicht sämtliche Steinarten zur Abdeckung eines solchen Gartens genutzt werden könnten. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Steingarten mit kalkhaltigem Gestein auszustatten – wie z. B. Dolomit, Travertin und Kalkstein, die typisch für die Alpen sind. Einige Blumenarten bevorzugen nichtsdestotrotz einen sauren Boden und dabei brauchen sie silikathaltige Steine. Die Steine Ihres Gartens sollen des weiteren witterungsbeständig sein. Noch ein Tipp von uns: verwenden Sie zu diesem Vorsatz Steinarten, die in Ihrer Region natürlich vorkommen. Denn sie sind für das Ambiente Ihrer Region im Besonderen kompatibel und in dieser Art schaffen sie eine natürliche Ambiente in Ihrem Garten. Typische Steine für das deutsche Ambiente sind etwa: Basalt, Granit, Quarzit, Gneis

Schau dir das an

Eigener Badeteich im Garten

CC0 Lizenz PrexelsVor allem zur kühlen Jahreszeit steigen wir gerne ins warme Nass: zur Muskelentspannung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.